Hochstandfester Baustoff ohne Bindemittel – Mineralbeton

Mineralbeton wird für Deckschichten oder Tragschichten von Straßen, Flugzeug- oder Fahrzeugabstellflächen, Rampen, Auffahrten, aber auch für Tragschichten von Fußbodenkonstruktionen in Hallen in Abhängigkeit von der Verkehrs- oder Betriebsbelastung verwendet. Technologisch gehört Mineralbeton zu den Baustoffen ohne Bindemittel, für welche die Normen ČSN EN 13285 und ČSN 73 6126-1 (in der Slowakei STN EN 13285 a STN 73 6126).
 
Das Mineralstoffgemisch für Mineralbeton muss so zusammengesetzt sein, dass Sieblinie sich im Bereich der Regelkornverteilung befindet, so wie dies durch die Eignungsprobe des Gemischs vorgegeben wird. Die Mineralstoffe haben vorgegebene Qualitätsparameter.
 
Das Mineralstoffgemisch für den Mineralbeton wird in Chargenmischern oder Durchlaufmischern z.B. in klassischen Betonwerken, ggf. in angepassten Asphaltaufbereitungsanlagen hergestellt, welche mit einer Dosiervorrichtung für Mineralstoffe und Wasser ausgestattet sind,  wodurch die Einhaltung der  vorgeschriebenen Korngröße und die geforderte Nässe in der erforderlichen Genauigkeit gewährleistet wird. Durch das verwendete Mischverfahren muss die Homogenität des Gemischs gewährleistet werden. Die Veränderung der Nässe durch Wasserzugabe nach dem Mischen und Verladen des Gemischs auf das Transportmittel, in der Einbringvorrichtung oder  auf die verlegte Schicht ist unzulässig. Unter Wasserdosierung versteht sich nicht die Befeuchtung der Oberfläche von verlegten und verdichteten Schichten.
 
Das Mineralstoffgemisch wird zumeist mit Hilfe von Betonfertigern oder Gradern bzw. in einem anderen geeigneten Verfahren in einer oder mehreren Schichten jeweils auf die Schutzdecke oder die Flächen aus Lockergestein verlegt. Die Stärke einer Schicht ist technologisch auf 150 bis 300 mm beschränkt. Die Schichten werden mit Überhöhung so verlegt, dass die Stärke der Schicht nach der Verdichtung der projektierten Stärke (siehe Eignungsprobe, Verdichtungsversuch) entspricht. Mineralbeton darf nicht bei starkem oder langanhaltendem Regen oder bei Temperaturen unter 0°C verlegt werden.
 
Mineralbeton kann mit jedem Typ Walze oder Verdichtungsvorrichtung verdichtet werden, welche die Schicht entsprechend den vorgegebenen Parametern verdichten kann. Vor der Produktion und dem Einbringen sollte, bis auf Ausnahmen, ein Verdichtungsversuch durchgeführt werden.

 

 

Webdesign: NETservis s.r.o. © 2018, alle Rechte sind der FRISCHBETON s.r.o. vorbehalten      Nehmen Sie mit uns Kontakt auf